Was ist Grappa?

Grappa kommt von „grapo“ (ital. für Trester), denn er wird aus den vergorenen alkoholhaltigen Pressrückständen der Weinschalen, dem Trester, hergestellt.

Die erste Erwähnung des Destillats im Piemont datiert zurück in 15. Jahrhundert. Zunächst wurde es nicht Grappa genannt – dieser Begriff wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts mit einem zunehmenden italienischen Nationalbewusstsein eingeführt. Wurde Grappa in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts noch als Getränk der Bauern tituliert, da diese das Nationalgetränk an kalten Tagen oftmals auf den Feldern bei sich trugen, hat er sich durch die technische Optimierung des Destillationsprozesses seit Mitte des 20. Jahrhunderts die weltweite Aufmerksamkeit und Anerkennung vieler Gourmets zurückerobert.

Nur Grappen, die in Italien oder der italienischen Schweiz hergestellt wurden, dürfen auch den Namen Grappa tragen. So besteht keine Gefahr, dass Verwechslungen auftreten. Wo Grappa drauf steht, ist auch Grappa enthalten. Nationale und europäische Gesetze schützen darum Qualität, Herstellung und Bezeichnung.

_DSC8905